PAIVINACARE

Ansprechpartner

Email: david.ebert@fau.de

Tel:  09131/85-67566

Raum: 4.120

Email: anna-carlotta.zarski@fau.de

Tel:  09131-85 67570

Raum: 4.122

Paivina-Care ist ein onlinebasiertes Selbsthilfe-Training, das speziell auf die Bedürfnisse von Frauen mit Genito-Pelviner Schmerz-Penetrationsstörung (GPSPS) ausgerichtet ist. Das Training wird im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) kostenfrei angeboten.

WAS IST GPSPS?
Die Genito-Pelvine Schmerz-Penetrationsstörung (GPSPS) ist auch bekannt unter den Namen Vaginismus oder Dyspareunie. Hierbei leiden Frauen unter Schwierigkeiten und Schmerzen beim vaginalen Einführen, sodass Geschlechtsverkehr für sie aufgrund dessen nicht mehr möglich ist.

Bei der GPSPS handelt es sich um eine Zusammenführung von zwei verschiedenen Diagnosen im Bereich der weiblichen sexuellen Funktionsstörungen. Die neue Diagnose umfasst sowohl Symptome einer sexuellen Schmerzstörung (Dyspareunie) als auch Penetrationsstörung (Vaginismus).

PROJEKTBESCHREIBUNG
MITARBEITER
 
 
 
 

Projektleitung

Dr. David Daniel Ebert

Mitarbeiterinnen

Anna-Carlotta Zarski

Wissenschaftliche Hilfskräfte


B.Sc. Lina Bauer
B.Sc. Kira Hauber

 

e-health, Ehealth, Telematik, gesundheitswesen, gesundheitssystem deutschland, psychotherapie, depression, prävention, gesundheitsförderung, psychische krankheit, ehealth policy, health care, deprexis, novego, geton, act therapie, barmer gek, arya, psychologie online, burnout, gesund, zpp, bmg, bundesministerium für gesundheit, depression, krankheit, internet, psychotherapie, digital health, online-therapie, stress, störung, internet intervention

PROJEKTE

A-Z

NEWS

Impressum

Notfallnummern

Datenschutzrichtlinie

© ProtectLab 2018

All rights reserved.

PARTNER

HelloBetter