GET.ON PANIK

PROJEKTBESCHREIBUNG
FÖRDERUNG & KOOPERATION
Ansprechpartner

Email: david.ebert@fau.de

Tel:  09131/85-67566

Raum: 4.120

 
 
 
 

Online-Training zur Bewältigung von Panikstörungen mit Smartphone-Unterstützung

Internet-basierte Interventionen (IBI) zur Reduktion von Panik und Angst haben sich als effektiv erwiesen. Bislang unterstützten diese Online-Programme den Betroffenen jedoch nicht dabei, neue Verhaltensweisen direkt in der angstauslösenden Situation einzuüben.

 

Zu diesem Zweck haben wir GET.ON Panik entwickelt – ein auf kognitiver Verhaltenstherapie beruhendes Online-Training bestehend aus 6 Lektionen zu Psychoedukation, Exposition, kogn. Umstrukturierung und Rückfallprävention.

 

Das Training wurde mit Elementen für das Smartphone, wie Tagebuch oder Expositionsapp erweitert. In einer 2-armig randomisiert-kontrollierten Studie werden die Effekte von GET.ON Panik mit denen einer Wartekontrollgruppe verglichen. Es werden Teilnehmer mit subklinisch und klinisch ausgeprägter Panikstörung (mit und ohne Agoraphobie) eingeschlossen.

 

GET.ON Panik ist eine vielversprechende IBI, die aufgrund der Smartphone-Unterstützung dort ansetzt, „wo die Panik passiert“ – nämlich im Alltag der Betroffenen.

Links

Studienteilnahme

e-health, Ehealth, Telematik, gesundheitswesen, gesundheitssystem deutschland, psychotherapie, depression, prävention, gesundheitsförderung, psychische krankheit, ehealth policy, health care, deprexis, novego, geton, act therapie, barmer gek, arya, psychologie online, burnout, gesund, zpp, bmg, bundesministerium für gesundheit, depression, krankheit, internet, psychotherapie, digital health, online-therapie, stress, störung, internet intervention

PROJEKTE

A-Z

NEWS

Impressum

Notfallnummern

Datenschutzrichtlinie

© ProtectLab 2018

All rights reserved.

PARTNER